Home  >  The Peak  > Neuigkeiten

Neuigkeiten rund ums The Peak

Alle News aus Sölden im Ötztal

Informativ, wissenswert, interessant – hier findet ihr alle Neuigkeiten rund ums The Peak, Sölden und das ganze Ötztal. Einfach reinlesen!

02.12.2020 - Schließung Skigebiet, Gastro- und Beherbergungsbetriebe

Aufgrund behördlicher Vorgaben werden bis auf weiteres sämtliche Bergbahnen sowie Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe in Österreich geschlossen.

Wir hoffen, dass wir mit Beginn der Weihnachtsferien die ersten Wintergäste bei uns begrüßen dürfen und gemeinsam eine schöne Wintersaison verbringen können.

19.11.2020 - Eröffnung Winterskigebiet Giggijoch

Ab Mitte Dezember vergrößert sich der Aktionsradius von Skifans in Sölden um ein Vielfaches. Zu diesem Zeitpunkt startet das Winterskigebiet in die Saison 2020/2021. In Summe bietet dir Sölden 144 Pistenkilometer, 31 moderne Liftanlagen sowie drei skitechnisch erschlossene Dreitausenderberge. Wenn du dich also heuer an die längste Abfahrt von der 3.250 m hohen Schwarzen Schneide bis ins Tal wagen willst, dann leg am besten schon jetzt los mit dem Oberschenkeltraining.

Auf den Berg geht’s bei uns übrigens schnell und komfortabel. Sölden verfügt über zwei der leistungsstärksten Zubringerbahnen weltweit. Am Gaislachkogl auf 3.048 m erleben Besucher ein in dieser Form noch nie da gewesenes Highlight für Film-Enthusiasten. Weltweit einzigartig: Wo Daniel Craig für SPECTRE vor der Kamera stand, lockt die James-Bond Erlebniswelt 007 ELEMENTS in das filmische Universum des berühmtesten Geheimagenten des Planeten.

Öffnung Gletscherskigebiet am 25.09.2020

Aus heutiger Sicht gehen folgende Anlagen und Pisten am Freitag 25.09.20 am Rettenbachgletscher in Betrieb:

  • Schwarze Schneide I + II
    Bergfahrt täglich: 07.30 - 15.30 Uhr
    letzte Talfahrt: 16.00 Uhr
  • SL Karleskogl 07.30 - 14.30 Uhr
  • Piste 32 Skibetrieb bis 14.30 Uhr


Es gelten bis auf weiteres folgende Tarife:

  • Erwachsene: € 25.00 pro Tag
  • Jugend (JG 2001 - 2005): € 20.00 pro Tag
  • Kinder (JG 2006 - 2012):€ 15.00 pro Tag

zzgl. € 3.00 Depotzahlung für Keycard


Kassaöffnungszeiten am Rettenbach: 07.30 - 16.00 Uhr

Die Gletscherstraße ist täglich von 07.00 - 16.30 Uhr geöffnet.

Kostenlose Benutzung des Gletscherbusses mit gültigem Ticket.

Gratis Parkmöglichkeiten am Rettenbach.

Das Rettenbach Market Restaurant ist ebenso geöffnet.

Online Skiticketing - Je früher desto billiger

Ab der kommenden Wintersaison 2020/21 gibt es für das Skigebiet Sölden ein neues Preissystem. Die Online-Preise für die Skipässe sind nicht mehr fix, so wie bisher, sondern sind abhängig vom Kaufdatum und der Nachfrage.


Das neue dynamische Preismodell bietet attraktive Preise (bis zu -20%) und belohnt jene, die sich schon frühzeitig im Voraus im Online-Ticketshop die gewünschten Skipässe sichern.

Der beste legale Trail Österreichs

Von Christoph Berger-Schauer - https://www.lines-mag.at/fernar-trail-soelden/

 

Wer gerne alpine Trails fährt, der tut sich in Österreich ein bisserl hart. Selten sind die feinen Wegerl hoch oben MTB-Strecken, schnell is man in einem Graubereich. Wenn’s doch was gibt, dann meistens eine massentaugliche Strecke. Sölden hat jetzt mit Fernar Trail allerdings ein Schmankerl im Programm, dass in das Top-Ranking aller technischen Trail-Fahrer vorstossen könnte.

 

Der Start ist Sölden-üblich imposant: auf 2.800 Metern Seehöhe beim Tiefenbachgletscher. Damit übertrumpft der Fernar Trail höhentechnisch sogar die Ollweite Line. Eins gleich vorweg: man sollte gut am Radl sitzen und technisches Fahren mögen, wenn man nach dem Rosie-Mittermaier-Tunnel in den Trail startet. Ansonsten wird es ein sehr, sehr langer Weg nach unten.

 

Über 900 Höhenmeter in verblocktem Gelände sind zu bezwingen. Viel Fels, Geröll, enge Kurven (teilweise zum Umsetzen) und – spätestens wenn man die kleine Brücke über den Petznerbach quert – eine Szenerie zum niederknien. Wer moniert, dass auf Teäre Line & Co zu viel Rummel ist, der sollte hierher schauen. Hier trennt sich die Bike-Spreu vom Biker-Weizen und man merkt: langsames, genaues Radlfahren in unwegsamen Gelände taugt gar nicht so vielen. Wer’s mag und kann, wird sich hier aber immens wohlfühlen. Es ist die Art von Trail, wo man sich ungefähr gleich schnell mit den Wanderern bewegt.

 

Alle Fotos (c) Rudi Wyhlidal

unverbindlich
anfragen