Home  >  The Peak  > Neuigkeiten

Neuigkeiten rund ums The Peak

Alle News aus Sölden im Ötztal

Informativ, wissenswert, interessant – hier findet ihr alle Neuigkeiten rund ums The Peak, Sölden und das ganze Ötztal. Einfach reinlesen!

22.02.2021 - Winterträume

Temperaturen bis zu +10 Grad, eine geschlossene Schneedecke und Sonnenschein pur. Der Hochwinter im Ötztal könnte diese Woche nicht schöner sein.

Diese Tage bieten sich regelrecht an um bereits wunderschöne Skitouren im Gebiet der Ötztaler Alpen zu erkunden.

Eine der schönsten und weithin sichtbaren Touren befindet sich dabei im Gebiet von Obergurgl auf den Schalfkogel (3.537 m).

Ein schwieriger und rassiger Skigipfel mit einer herrlichen Steilabfahrt direkt auf den Gurgler Ferner.

Als Ausgangspunkt eignet sich dabei die Langtalereckhütte von der es zunächst hinab in eine tief eingeschneite Schlucht geht.

Am Ende gelangt man zum Beginn des Gurgler Ferner von dem es hinauf über den Kleinleitenferner zum Gipfel des Schalfkogels zieht von dem aus man eine fantastische Rundumsicht zu den Dolomiten-, Zillertaler-, Ötztaler-, Stubaier-Gipfeln, der Berninagruppe usw. erhält.

Zu den weiteren lohnenden Skitourenziele - Skitouren im Ötztal

31.01.2021 - Winterwandern im Ötztal

Der Winter im Ötztal hat viel mehr zu bieten als Skifahren und Langlaufen. Winterwandern steht dabei ganz oben auf der Liste der Winter-Aktivitäten abseits der Skigebiete. In der Sonne wandern und nur das leise knirschen des Schnees unter den Schuhsohlen zu hören. Frische kühle Luft einatmen und in der unberührten Winterlandschaft den Tag genießen. Dabei immer die verschneiten Berggipfel und den Kaiserschmarrn in der nächsten Berghütte vor Augen. 

Das Ötztal hat dabei 250 Kilometern an Winterwanderwegen zu bieten welche sich von Haiming bis Obergurgl - Hochgurgl und Vent hin erstrecken.

Lasst euch bei eurem nächsten Winterurlaub bei uns von den Möglichkeiten des Winterwanderns überraschen und als kleinen Geheimtip können wir euch den Winterwanderweg von Untergurgl nach Obergurgl bis hin zum Zirmwald bestens empfehlen.

22.01.2021 - Eisklettern im Ötztal

Das Eisklettern erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Den gefrorenen Wasserfall hinauf klettern ist zwar keine Sportart für jedermann aber für alle Sportbegeisterte machbar. Das richtige Sichern, das Beurteilen der Eisqualität vor Ort und die optimale Steigeisentechnik in den verschiedenen Schwierigkeitsgraden sollte gelernt sein dann steht einem großartigen Erlebnis nichts mehr im Wege.

Vor allem die in den letzten Tagen herrschenden niederen Temperaturen ließen die Eisfälle im Ötztal so richtig wachsen.

Wer unter Tags keine Zeit hat dem bietet sich im Weiler Oberried bei Längenfeld seit 2020 die Möglichkeit zum nächtlichen Eisklettern. 

Während die Langläufer ihre Runden auf der Nachtloipe ziehen wird an den mit Scheinwerfern beleuchteten Wasserfall hinauf geklettert:

Beim Eisfall MÜRBIHL (kurzer Eisfall im Kletterpark Ötztal, täglich von 17:00 - 21.00 Uhr beleuchtet) handelt es sich dabei um den Schwierigkeitsgrad WI 4+ mit 2 Seillängen.

Weitere Informationen zu den Eisfällen im Ötztal finden sich auf folgender Internetseite: Climbers Paradise

 

 

15.01.2021 - Rodeln in Sölden auf der stillen Seite

Wer einen Tag Ruhe und Erholung vom Skilaufen sucht, der findet auf der stillen Seite von Sölden mit der Stallwiesalm auch im Winter ein lohnendes Ausflugsziel.

Als eine der urigsten Almen des Ötztals mit Zusatzfeature Nachmittagssonne ist die Stallwies' (1.850 m), wie die Ötztaler ihre Alm nennen, ein Ziel für das ganze Jahr.

Das heißt: Für jeden einzelnen Tag, denn die Stallwies hat fast rund ums Jahr offen. Auch Einheimische machen gern einen Abstecher auf die Stallwies. Das Haus ist schon 350 Jahre alt.

Diese Wanderroute ist eine lohnende Bergwanderung in den Ötztaler Alpen in Tirol.

Von der Freizeit Arena Sölden geht es entlang der Granbichlstraße (Ortsteil Granbichl) bis ins Windachtal. Die Forststraße führt durch lichten Nadelwald und mit jedem Meter Höhe geraten die Aussichten auf die gegenüber liegende Bergkette des Geigenkamms spannender.

Allmählich lichtet sich der Wald und öffnet sich auf eine weite Almwiese mit alten Hütten aus dunklem Holz. Die mit der schönen Sonnenterrasse, das ist die Stallwies.

Bergab geht es im Winter mit der Rodel, welche bei der Almhütte ausgeliehen werden kann oder aber wieder zu Fuß.

Online Skiticketing - Je früher desto billiger

Ab der kommenden Wintersaison 2020/21 gibt es für das Skigebiet Sölden ein neues Preissystem. Die Online-Preise für die Skipässe sind nicht mehr fix, so wie bisher, sondern sind abhängig vom Kaufdatum und der Nachfrage.


Das neue dynamische Preismodell bietet attraktive Preise (bis zu -20%) und belohnt jene, die sich schon frühzeitig im Voraus im Online-Ticketshop die gewünschten Skipässe sichern.

Der beste legale Trail Österreichs

Von Christoph Berger-Schauer - https://www.lines-mag.at/fernar-trail-soelden/

 

Wer gerne alpine Trails fährt, der tut sich in Österreich ein bisserl hart. Selten sind die feinen Wegerl hoch oben MTB-Strecken, schnell is man in einem Graubereich. Wenn’s doch was gibt, dann meistens eine massentaugliche Strecke. Sölden hat jetzt mit Fernar Trail allerdings ein Schmankerl im Programm, dass in das Top-Ranking aller technischen Trail-Fahrer vorstossen könnte.

 

Der Start ist Sölden-üblich imposant: auf 2.800 Metern Seehöhe beim Tiefenbachgletscher. Damit übertrumpft der Fernar Trail höhentechnisch sogar die Ollweite Line. Eins gleich vorweg: man sollte gut am Radl sitzen und technisches Fahren mögen, wenn man nach dem Rosie-Mittermaier-Tunnel in den Trail startet. Ansonsten wird es ein sehr, sehr langer Weg nach unten.

 

Über 900 Höhenmeter in verblocktem Gelände sind zu bezwingen. Viel Fels, Geröll, enge Kurven (teilweise zum Umsetzen) und – spätestens wenn man die kleine Brücke über den Petznerbach quert – eine Szenerie zum niederknien. Wer moniert, dass auf Teäre Line & Co zu viel Rummel ist, der sollte hierher schauen. Hier trennt sich die Bike-Spreu vom Biker-Weizen und man merkt: langsames, genaues Radlfahren in unwegsamen Gelände taugt gar nicht so vielen. Wer’s mag und kann, wird sich hier aber immens wohlfühlen. Es ist die Art von Trail, wo man sich ungefähr gleich schnell mit den Wanderern bewegt.

 

Alle Fotos (c) Rudi Wyhlidal

unverbindlich
anfragen